ALLGEMEINE ÜBERPRÜFUNG MIKROBIOLOGISCHER SICHERHEITSWERKBÄNKE DER KLASSE 2

PXL_20220419_090710278.jpg

SICHTPRÜFUNG

  • Zustand des Geräts auf Beschädigungen und sichtbare Defekte

  • Funktionskontrollen des Lichtes, der Steckdosen, Alarmfunktionen und sämtlicher Optionen

  • Auslesen der Betriebsstunden (falls vorhanden)

  • Auslesen der Geräteperformance (falls vorhanden)

  • Gesamteindruck des Geräts

ÜBERPRÜFUNG DES UMLUFTFILTERS

  • Beaufschlagung des Filterplenums mit Rohluft

  • Bestimmung der Partikelmenge in der Rohluft

  • Abscannen der kompletten Filterfläche mit einer Isokinetischen Probesonde

  • Bestimmung des Filterabscheidegrades

  • Beurteilung der Filterleckage

PXL_20220304_103852035_edited.jpg
PXL_20220304_100748183 (1).jpg

ÜBERPRÜFUNG DES ABLUFTFILTERS

  • Beaufschlagung des Filterplenums mit Rohluft

  • Bestimmung der Partikelmenge in der Rohluft

  • Abscannen der kompletten Filterfläche mit einer Isokinetischen Probesonde (sofern möglich)

  • Bestimmung des Filterabscheidegrades

  • Beurteilung der Filterleckage

ÜBERPRÜFUNG DER STRÖMUNGSRICHTUNG

  • Verläuft der Inflow ohne Turbulenzen ins Gerät und unter die Arbeitsfläche (Personenschutz)

  • Entstehen Verwirbelungen welche Raumluft auf die Arbeitsfläche kommen lassen, z.B. durch Klimaanlagen oder Lüftungen (Produktschutz)

  • Besteht im Gerät eine turbulenzarme Verdrängungsströmung (Produktschutz)

PXL_20220304_104326459.jpg
PXL_20220304_102057518 (1).jpg

ÜBERPRÜFUNG DER LUFTEINTRITTSGESCHWINDIGKEIT

  • Bestimmung des Inflows (Personenschutz) an der Arbeitsöffnung mittels validiertem Verfahren. Die von der Firma SKAN entwickelte Messblende garantiert eine einheitlich und stabile Messung

  • Berechnung der mittleren Lufteintrittsgeschwindigkeit. Diese muss nach EN 12469 ≥ 0.40m/s sein

  • Justierung der Luftströmung falls ausserhalb der Toleranz

ÜBERPRÜFUNG DER UMLUFTGESCHWINDIGKEIT

  • Bestimmung des Downflow an insgesammt acht Messpunkten mit Thermoanemometer

  • Berechnung des mittleren Downflow, dieser muss nach EN 12469 zwischen 0.25 - 0.50 m/s liegen

  • Kontrolle ob die Herstellergrenzwerte eingehalten werden

  • Justierung der Luftströmung falls ausserhalb einer der beiden Toleranzen

PXL_20220304_102423488 (1).jpg
PXL_20220419_091353720_edited_edited.jpg

ÜBERPRÜFUNG DES DIFFERENZDRUCKS IM FILTERPLENUM

  • Messung mittels Differenzdruckmessgeräts falls Anschlüsse verfügbar sind

  • Bei regelmässiger Messung des Drucks können Tendenzen erkannt werden was die Verschmutzung (Staub etc.) der HEPA Filter betrifft

  • Dies ist kein normiertes Verfahren sondern dient ausschliesslich zur Information über den Zustand des Filtersystems

PRÜFNACHWEIS

Falls alle Prüfpunkte bestanden sind, wird das Gerät freigegeben und mit einer Wartungskarte versehen.
Es gilt zu beachten, dass die Überprüfung eine Momentaufnahme des IST-Zustands widerspiegelt. HEPA Filter sind empfindlich und können leicht durch Fehlmanipulationen beschädigt werden. Ebenfalls können sich Luftgeschwindigkeiten durch die zunehmende Verschmutzung der HEPA Filter ändern. Um eine grösstmögliche Sicherheit für das Personal und das Produkt bieten zu können, empfehlen wir eine jährliche Überprüfung der Anlagen auf oben genannte Punkte.

PXL_20220304_101255896.jpg